Gelände

Zittau wurde erstmals im Jahr 1238 schriftlich erwähnt. Nach sehr wechselhaften Jahrhunderten blieb bis heute ein historischer Stadtkern mit verwinkelten Gassen und Durchgängen erhalten. Die Lausitzer Neiße fließt östlich der Stadt als Grenzfluss im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechien. In diese mündet auch die Mandau, welche sich neben mehreren Bächen den Weg durch die ganze Stadt bahnt. Für einen hohen Erholungswert im gesamten Stadtgebiet sorgen verschiedene Parks und Grünanlagen.

Altstadt ZittauParkgelände Zittau

Der Olbersdorfer See grüßt auf dem Weg nach Jonsdorf, tief im Zittauer Gebirge. Rund um den Luftkurort entführen die unterschiedlichsten bizarren Felsformationen in eine ganz eigene Welt. Vom Gondelteich aus ist die Jonsdorfer Felsenstadt und der Nonnenfelsen zum Greifen nah.

Olbersdorfer SeeNonnenfelsen

Die im Vorfeld der Läufe gesperrten Gebiete sind [hier] dargestellt.